2019/10 – Gardetour Ägypten – Nilkreuzfahrt

Die diesjährige Gardetour führte eine Gruppe Gardisten, einen Ehrensenator und einen Kadetten für eine Woche nach Ägypten:– Flug: Düsseldorf – Hurghada– Busfahrt: Hurghada – Luxor– Schiffahrt: Luxor (Tal der Könige, […]

Die diesjährige Gardetour führte eine Gruppe Gardisten, einen Ehrensenator und einen Kadetten für eine Woche nach Ägypten:
– Flug: Düsseldorf – Hurghada
– Busfahrt: Hurghada – Luxor
– Schiffahrt: Luxor (Tal der Könige, Hatschepsut Tempel, Memnon Kolosse) – Esna – Edfu – Kom Ombo (Sobek / Haroeris Doppeltempel) – Assuan (Philae Tempel, Abu Simbel, Nubier-Dorf) – Dendera (Hathor Tempel) – Luxor (Karnak Tempel, Luxor Tempel)
– Busfahrt: Luxor – Hurghada
– Flug: Hurghada – Düsseldorf

10.10.2019 – Am Morgen des 10. Oktober 2019 ging es früh morgens (04:00 Uhr) los zum Airport Düsseldorf. Von dort startete um 06:45 Uhr der Condor-Flug nach Hurghada. Anschließend fuhren wir im Kleinbus durch die Arabische Wüste bis Luxor. Dort schifften wir am Abend an Bord der MS Nile Commodore ein.
Teilnehmer der Garde waren Markus Schneider, Dietmar Schwanke, Arne Herrmann, Peter von Jeger, Roland Peters, Peter Spieckermann, Hartmut Schulz, Stefan Schertgens und Gerd Hachtel.

11.10.2019 – Der erste Besichtigungstag führte die Teilnehmer der Garde ins Tal der Könige, zum Hatschepsut-Tempel und zu den Memnon-Kolossen. Nach dem Frühstück fuhren wir zum Westufer des Nils nach Theben-West, der weitläufigen Totenstadt der Pharaonen. Im Tal der Könige, wo alle Pharaonen des Neuen Reiches (außer Echnaton) in Stollensystemen bestattet wurden, befindet sich das wohl bekannteste der bisher entdeckten 62 Königsgräber, das Grab des Tut-Anch-Amun. Der größte Teil der Tut-Anch-Amun-Schätze wird heute im Ägyptischen Museum in Kairo ausgestellt, während seine königliche Mumie die einzige ist, die noch in diesem Tal ruht. Wir besuchten jedoch nicht dieses Grab, sondern drei andere, u.a, das von Ramses IV. Des Weiteren besichtigten wir den Totentempel der Königin Hatschepsut, das meistfotografierte Monument der 3 Verehrungstempel, welche die Anlage von Deir el-Bahari darstellen.
Schließlich fuhren wir zu den Wächtern des Tempels Amenophis III: zwei monumentalen sitzenden Statuen, den Memnon-Kolossen. Am Nachmittag und Abend fuhren wir dann mit dem Schiff Richtung Süden und passierten die Esna-Schleuse, wo fliegende Händler von Ihren Booten Kleidungsstücke feilboten.

12.10.2019 – Dies sollte ein sehr entspannter Tag werden. Früh morgens startete das Schiff von Esna nach Kom Ombo. Dort besichtigten wir den Sobek-Doppeltempel, der dem krokodilköpfigen Gott Sobek und dem falkenköpfigen Horus geweiht ist. Hier gibt es auch ein interessantes Relief, das medizinische Geräte der damaligen Zeit zeigt. Im Museum nebenan sind einbalsamierte Krokodile ausgestellt. Schließlich ging die Fahrt weiter nach Assuan. Dabei konnte man an Deck entspannen und die Landschaft vorüberziehen sehen. Der Abend wurde mit einer Tombola beschlossen.